Caffè Cavaliere - Miscela Cavaliere

cavaliere
Der Caffè Cavaliere - Miscela Cavaliere bildet erstaunlich viel Cream für einen Espresso mit so hohem Arabica-Anteil. Leider dominiert der bittere Geschmack, weshalb es nur für eine durchschnittliche Bewertung reicht.
Bei der Miscela Cavaliere, von der Rösterei Caffè Cavaliere in Bari, handelt es sich um eine Mischung aus 80% Arabica-Bohnen und 20% Robusta-Bohnen.
Die Bohnen sind auffallend klein und haben einen öligen Glanz. In der Packung findet sich praktisch kein Bruch.
Wir staunten nicht schlecht, als wir den Espresso erstmals auf unserer Maschine zubereitet haben: 40 - 50% Crema, rot-braun fleckig und sehr stabil, fast schon sahneartig, kam dabei heraus. Für einen Espresso mit so einem hohen Arabica-Anteil sehr ungewöhnlich.
Der Espresso duftet nach Asche, nach Rauch und ein wenig nach Tabak. Beim Geschmack dominiert leider etwas die bittere Note, wodurch sich auch ein zusammenziehendes Gefühl einstellt, wenn auch nur sehr leicht.
Wer einen kräftigen Espresso mit wenig Säure und eher einer herben Note sucht, ist mit dem Caffè Cavaliere - Miscela Cavaliere gut bedient. Uns war es eine Spur zu bitter, auch wenn uns die Crema sehr beeindruckt hat.

Unsere Bewertung:
e2 c2