Costadoro Caffè

costadoro_cafe
Als Espresso Macchiato oder Cappuccino ist der Costadoro Caffè nur durchschnittlich. Von den drei getesteten Sorten aus dem Hause Costadoro ist der Costadoro Cafè der schlechteste.
Der Costadoro Caffè ist eine Mischung aus 90% Arabica und 10% Robusta. Die Bohnen sind dunkel geröstet und in der Packung findet sich kein Bruch.
Dank der - wenn auch geringen - Beimischung von Robusta-Bohnen erreichen wir eine Crema von ca. 20%, die stabil ist, dunkel und fleckig.
Der Espresso duftet rauchig, floral und leicht nach Tabak. Beim Geschmackstest bemerken wir eine feine Säure, ebenso, wie eine leichte Bitternote, was an sich sehr ausgewögen wäre. Allerdings entsteht leider auch ein astringierendes Gefühl im Mund. Somit empfinden wir das Trinken als puren Espresso eher als unangenehm.

Unsere Bewertung:
e1 c2