Caffè Espre - Selezione Professiona

espre
Der von uns getestete Espresso der Sorte Caffè Espre Selezione Professional war schlichtweg nicht geniessbar, weder als Espresso pur, noch als Cappuccino.
Bei dem Caffè Espres Selezione Professional handelt es sich offenbar um ein neues Produkt am Markt. Dies vermittelt zumindest die modern gestaltete Verpackung. Falls der Espresso jedoch auch auf anderen Maschinen so schlecht läuft, wie auf unserer Isomac und unsere Probepackung kein Ausreisser war, dann wird es die Sorte schwer haben auf dem Markt. Überlagert war die Packung jedenfalls nicht.
Um welche Mischung es sich beim Caffè Espre Selezione Professional handelt verrät uns weder Verpackung, noch Prospekt oder Internetseite des Rösters. Die Bohnen sind jedenfalls sehr dunkel geröstet und es finden sich viele Bruchstücke in der Packung.
Der Espresso läuft zu dünn, die 'Blondphase' kommt viel zu früh. Immerhin erhalten wir ca. 10% Crema.
Zum Duft nach kalter Asche und Rauch gesellt sich ein merkwürdiger, chemisch-medizinischer Geruch. Der Geschmack ist extrem sauer, bitter und sogar salzig. Der Körper ist leer und wässrig und hinterlässt ein zusammenziehendes Gefühl im Mund.
Der pure Espresso ist nicht trinkbar und selbst der Cappuccino hat diesen chemischen Beigeschmack.
Unser Tip: Finger weg!

Unsere Bewertung:
e0 c0