Caffé Veronesi - Brasilia

veronesi_brasilia
Von der italienischen Rösterei Caffé Veronesi liegen uns zwei Kaffeesorten zum Test vor: einmal die Sorte „Brasilia“ und einmal die Sorte mit der Bezeichnung „Ciok Cream“. Als erstes wollen wir hier den „Brasilia“ in seiner edlen goldenen Verpackung einen ausführlichem Test unterziehen...


Laut Herstellerangaben handelt es sich beim „Brasilia“ um eine Mischung aus 40% Arabica und 60% Robusta. Die Bohnen in der Packung fallen vergleichsweise klein aus und weisen einen leicht öligen Glanz auf.

Wie es sich für einen Kaffee mit überwiegend Robustabohnen gehört, hat der „Brasilia“ viel rotbraune Crema, die den Espresso stabil abdeckt und auch dem Zucker lange Stand hält. Der Duft des frisch zubereiteten Kaffees ist wohl mit malzig und einer leicht rauchigen Tabaknote am besten umschrieben.


Auch beim Geschmackstest verhält sich der „Brasilia“ typisch für einen Vertreter der überwiegend aus Robustabohnen gemischten Kaffees: Wie zu erwarten, bietet der Espresso bzw. Ristretto ein Geschmackserlebnis aus herber, kräftiger und etwas rauchiger Note, sowie Malz- und Karamellnoten. Diese Sorte Espresso oder Ristretto ist besonders für Kenner eines typisch italienischen Kaffeegeschmacks zu empfehlen.


Durch den eher geringen Säureanteil (wegen der weniger vorhandenen Arabica-Bohnen) tritt im Cappuccino eine dezente Amaretto-Note hervor.


Zusammengefasst läßt sich folgendes sagen: Je konzentrierter wir den „Brasilia“ zubereitet haben (Ristretto), desto besser hat uns persönlich der Kaffee gefallen. Insgesamt ist der Kaffee durchaus eine Empfehlung Wert, nicht zuletzt auch wegen des günstigen Preises (ca. EUR 13,50 je Kilo).


Unsere Bewertung:
e2 c2