Caffé Veronesi - Ciok Cream

veronesi_ciokunser_tipp
Die zweite Kaffeesorte der italienischen Rösterei Caffé Veronesi, die wir getestet haben, trägt die Bezeichnung „Ciok Cream“. In der edlen schwarz-goldenen Verpackung befinden sich wiederum leicht ölige Bohnen. In welchem Verhältnis hier Arabica und Robusta gemischt wurden, dazu schweigt sich die Rösterei in diesem Fall aus. Man findet nur die Angabe, dass der „Ciok Cream“ aus 6 verschiedenen Arabica-Bohnen und 5 verschiedenen Robusta-Bohnen gemischt wird, was als besonderes Qualitätsmerkmal angepriesen wird.


Im Vergleich zum Testvorgänger, dem „Brasilia“ von der selben Rösterei, schmeckt man beim „Ciok Cream“ weitaus mehr Nuancen heraus. Auch ein wenig feine Säure macht sich bemerkbar, was auf einen höheren Arabica-Anteil schließen läßt. Der „Ciok Cream“ ist zwar nicht ganz so einfach in der Zubereitung wie der „Brasilia“ – er fließt etwas wässriger aus dem Siebträger und auch die Crema ist längst nicht so ausgeprägt – dennoch ist der „Ciok Cream“ für uns im direkten Vergleich der beiden Sorten der geschmacklich ausgewogenere, feinere Espresso.


In Kombination mit Milch blüht der „Ciok Cream“ erst richtig auf: Ein sehr schönes, ausgewogenes und mildes Aroma, das an Nuss und Schokolade erinnert.


Allein geschmacklich konnte uns der „Ciok Cream“ überzeugen und verdient zweimal drei Bohnen. Aber auch preislich ist der „Ciok Cream“ ein Tipp!


Unsere Bewertung:
e3 c3