Caffè Jesi

jesi
Mit dem Caffè Jesi haben wir einen nicht sehr auffälligen, aber dennoch angenehm zu trinkenden und ausgewogenen Kaffee gefunden.
Den Cafè Jesi haben wir in der Kaffeemaschinen-Abteilung eines grossen Handelskonzerns mit "K" entdeckt und fanden allein schon die Verpackung kurios. Rund 16 Euro kostete die 1-kg-Packung, der wir ausser "confezione esclusiva per il bar" und "miscela di caffè in grani" keine weiteren Angaben entnehmen konnten.
Auch im Internet findet man relativ wenig über diesen Kaffee; dass er angeblich bei Milani gerösted wird erfahren wir dort, und dass es eine Mischung von 90/10 (Arabica/Robusta) sein soll, möglicherweise aber auch 70/30... das wird wohl das Geheimnis des Herstellers bleiben.
Wegen der schönen Crema, die der Espresso bei unserem Test zeigte, vermuten aber auch wir einen eher höheren Robustaanteil. In unserem Messglas zeigten sich etwa 50 - 60% Crema, sehr stabil, dunkel und schön gefleckt.
Der Espresso hatte einen auffallend malzigen Duft. Allenfalls eine leichte tabakartige Note konnte man noch hineininterpretieren. Beim Geschmackstest zeigte sich der Caffè Jesi sehr ausgewogen zwischen feiner Säure und karamellartiger Süsse. Eine bittere Note konnten wir nicht ausmachen.
Um bei der Espressobewertung die Bestnote zu erreichen, fehlte uns etwas der kräftig-herbe "typische" Kaffeegeschmack. Vielleicht liegt es an der fehlenden Bitternote? Dafür müssen wir einen Punkt abziehen. Gleiches gilt für den Cappuccino: Keine volle Punktzahl, weil der Kaffee mit viel Milchschaum einfach zu stark an Eigengeschmack verliert. Als Espresso Macchiato, also mit weniger Milchschaum, können wir dem Caffè Jesi die volle Punktzahl zusprechen.
Der Caffè Jesi ist durchaus ein angenehm zu trinkender Kaffee mit einem runden und wenig aggressiven Aroma.

Unsere Bewertung:
e2 c2